ASI-Seminar: Denkmalschutz und Energieeffizienz

Einladung zum Seminar

DENKMALSCHUTZ UND ENERGIEEFFIZIENZ –
EIN WIDERSPRUCH?

28. Februar 2013, 9:00 – 14:00 Uhr

Ort: Austrian Standards Meeting Center
Heinestraße 38, 1020 Wien

Zum Inhalt

Der Denkmalschutz sorgt dafür, dass wichtige Bau- und Kunstwerke, die aus historischer Sicht wertvoll sind, unverändert erhalten bleiben. Heizung und frische Luft werden aber auch in denkmalgeschützten Gebäuden benötigt. In diesem Seminar erfahren Sie, welche rechtlichen und bauphysikalischen Besonderheiten bei einer solchen Sanierung zu beachten sind und welche modernen Lösungsansätze es bereits gibt.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die mit der Vergabe und Abwicklung von Bauleistungen befasst sind, wie z. B. Ziviltechniker, Planer, Baumeister, Ingenieurbüros, Immobilientreuhänder (Immobilienmakler, Immobilienverwalter, Bauträger), Heizungs-, Lüftungs-, Gas- und Sanitärtechniker, Kälte- und Klimatechniker, Behördenvertreter, öffentliche Auftraggeber, Mitarbeiter aus Bauunternehmen, Bauhilfs- und Baunebengewerbe.

Programm:

  • Übersicht über den relevanten Inhalt der EU-Gebäuderichtlinie „Energy Performance of Buildings Directive (EPBD)“
  • Internationaler Hintergrund
  • Rechtliche Besonderheiten
  • Umgang mit denkmalgeschützten Gebäuden
  • Probleme in Gebäuden des Baukulturerbes
  • Beispiele von ausgeführten Anlagen
  • Bauphysikalische Besonderheiten bei geschützten Gebäuden
  • Diskussion

Ihre Vortragenden

  • Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Thomas Bednar
    TU Wien – Zentrum für Bauphysik und Akustik
  • Henning Großeschmidt
    Thermische Bauphysik
  • RR Ing. Ernst Krause
    Experte des Komitees 235 „Wirtschaftlicher Energieeinsatz in Gebäuden“
  • MR Dipl.-Ing. Mag. Dr. Bruno Maldoner
    BMUKK
  • Mag. Maria Ranacher
    Initiative Denkmalschutz und Initiative Temperierung
  • HR Mag. Reinhold Sahl
    Burghauptmannschaft Österreich

Seiten